Altstadthotel in Salzburg : 4-Sterne Stadthotel im Zentrum Salzburgs

Sprache wählen: Startseite . Deutsch . Italiano . English

Hauptmenü:


Inhalt:

Die Geschichte des Altstadthotels Kasererbraeu

Gastlichkeit seit 1342

Das Hotel Kasererbraeu war im Spätmittelalter eine Klosterherberge. Als zuvorkommende Gastgeber hält Familie Giebisch die Bestimmung, der ehemaligen Herberge, die zum Vier-Sterne-Hotel ­geworden ist, aufrecht.

Die Geschichte beginnt im Römischen Reich. An der Stelle, an der heute das Salzburger Stadthotel Kasererbraeu steht, bauten einst die Römer einen Tempel, der den Göttern Asclepios, Hygieia und Kybele geweiht war. Reste der historischen Mauern können Sie heute noch im Römersaal des Mozartkinos bestaunen.

Die Wurzeln des Hauses, wie es heute in der Kaigasse Nummer 33 steht liegen im Spätmittelalter. Zu dieser Zeit lebten nur ein paar Tausend Menschen in der Stadt an der Salzach. Im Jahr 1342 wurde das Gebäude erstmals urkundlich erwähnt. Es war eine Klosterherberge der Reichenhaller Mönchsherren San Zeno. 1526 wurde aus dem „geistlichen" Hotel das „Weinhaus zum weißen Löwen."

Das Kasererbraeu zur Zeit Mozarts

Im Jahr 1764 war das Kasererbraeu eine von elf bürgerlichen Brauereien Salzburgs. Damals war es bei den Salzburgern besser bekannt als „Kässerers Wirthsbehausung beim weißen Lewen". Erst 1775 setzte sich der Name „Kasererbraeu" durch.

Eine filmreife Geschichte

Im Jahr 1904 sitzen rund 230 Salzburger in einem Saal im Hotel Kasererbraeu und blicken fasziniert auf eine große Leinwand: Franz Xaver Fried präsentiert mit seinem „Original-Elektro-Biograph" die ersten bewegten Bilder. Im Hotel Kasererbraeu wurde Filmgeschichte geschrieben. Im Jahr 1918 wurde das Mozartkino in den Betrieb des Kasererbraeus eingegliedert. Luis Trenker, Toni Sailer und die junge Romy Schneider waren bei den Premieren ihrer Filme im Mozartkino persönlich anwesend. Romy Schneider verbrachte sogar eine Nacht im Hotel Kasererbraeu. Im Zimmer 323, in einem der handbemalten Betten, schlief die junge Sissi-Darstellerin.

Weitere berühmte Persönlichkeiten, die bereits in einem Zimmer des Altstadthotels übernachtet haben:

  • 12.08.1947 Herbert von Karajan
  • 16.10.1947 Prinzessin Auersperg-Lippe
  • 17.03.1948 Maria Schell
  • 13.04.1948 Attila Hörbiger
  • 11.08.1948 Friedrich Leopold Prinz von Preußen
  • 05.04.1950 Eleonore Prinzessin von Thurn und Taxis
  • 03.12.1950 Marie Luise, Prinzessin de Ligne
  • 11.11.1952 Joe Stöckl
  • 07.06.1958 Toni Sailer
  • 14.10.1961 Griechische Königin Friedericke, mit Tochter Sophie und Juan Carlos
  • 05.12.1962 Luis Trenker
  • 13.06.1970 Reinhard Mey
  • 19.01.1973 Willi Bogner
  • 17.08.1984 Klaus Maria Brandauer
  • 21.05.1993 Georg Lohmeier

Kasererbraeu – das Salzburger Stadthotel das Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist

Die geschichtsträchtigen Mauern stehen, genau wie die Altstadt unter Denkmalschutz. Strenge Auflagen schützen die architektonischen Schätze der Salzburger Altstadt, von denen einer das Hotel Kasererbraeu ist. Seit März 2008 erstrahlt das Altstadthotel Kasererbraeu und das Mozartkino in neuem Glanz. Behutsam und mit viel Fingerspitzengefühl restaurierte Familie Giebisch das Hotel und die meisten der 45 Hotelzimmer, die nach und nach alle restauriert werden. Gäste im Hotel Kasererbraeu genießen den einmaligen Luxus, eines der ältesten Kinos der Welt direkt im Haus zu haben. Der Charme vergangener Tage trifft in den drei Kinosälen auf moderne Technik. Im Mozartkino waren nicht nur die Filme sehenswert: Die alten Gewölbe der Eingangshalle, die roten weichen Sessel, die verspielten, antiken Wandmotive und die historische Mauer im Römersaal, machen das Mozartkino selbst zur Sehenswürdigkeit.

Member of PrivateCityHotels

Online Buchen
Ihr Zimmer direkt online buchen

Flair Hotel Kasererbraeu - Altstadthotel Salzburg
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren