Die Geschichte des Altstadthotels Kasererbraeu

Das Altstadthotel Kasererbräu ist ein geschichtsträchtiges Hotel

Gastlichkeit seit 1342

Das Altstadthotel Kasererbräu ist ein geschichtsträchtiges Hotel, welches im Spätmittelalter als Klosterherberge diente. 1342 wurde das Gebäude nämlich von den Reichenhaller Mönchsherren eingerichtet. Zwei Jahrhunderte später entwickelte sich die geistliche Unterkunft zum „Weinhaus zum Weiszen Lewen“, bevor es 1775 zum ersten Mal als „Kasererbräu“ erwähnt wurde. 1909 übernahm die Familie Giebisch den Betrieb und hält diesen seit über 100 Jahren mit aller Gastfreundlichkeit und Tradition aufrecht.

Die Geschichte selbst beginnt im Römischen Reich. An der Stelle, an der heute das Salzburger Altstadthotel Kasererbräu steht, bauten einst die Römer einen Tempel, der den Göttern Asclepios, Hygieia und Kybele geweiht war. Reste der historischen Mauern können Sie noch heute im Römersaal des hauseigenen Kinos (Mozartkino) bestaunen.

Das Kasererbräu zur Zeit Mozarts

Im Jahr 1764 war das Altstadthotel Kasererbräu eine von elf bürgerlichen Brauereien Salzburgs. Damals war es bei den Salzburgern besser bekannt als „Kässerers Wirthsbehausung beim weißen Lewen”. Erst 1775 setzte sich der Name „Kasererbräu” durch.

Eine filmreife Geschichte

Im Jahr 1904 saßen rund 230 Salzburger in einem Saal im Altstadthotel Kasererbräu

Im Jahr 1904 saßen rund 230 Salzburger in einem Saal im Altstadthotel Kasererbräu und blickten fasziniert auf eine große Leinwand: Franz Xaver Fried präsentierte mit seinem „Original-Elektro-Biograph” die ersten bewegten Bilder. Im Altstadthotel Kasererbräu wurde Filmgeschichte geschrieben. Ein paar Jahre später – Im Jahr 1918 wurde das Mozartkino in den Betrieb des Altstadthotel Kasererbräus eingegliedert. Luis Trenker, Toni Sailer und die junge Romy Schneider waren bei den Premieren ihrer Filme im Mozartkino persönlich anwesend. Romy Schneider verbrachte sogar eine Nacht im Altstadthotel Kasererbräu. Im Zimmer 323, in einem der handbemalten Betten, schlief die junge Sissi-Darstellerin.

Berühmte Gäste

Im Altstadthotel Kasererbräu

Zudem gibt es eine stattliche Anzahl weiterer berühmter Persönlichkeiten, die bei uns im Hotel nächtigten.

12.08.1947 – Herbert von Karajan
16.10.1947 – Prinzessin Auersperg-Lippe
17.03.1948 – Maria Schell
13.04.1948 – Attila Hörbiger
11.08.1948 – Friedrich Leopold Prinz von Preußen
05.04.1950 – Eleonore Prinzessin von Thurn und Taxis
03.12.1950 – Marie Luise, Prinzessin de Ligne
11.11.1952 – Joe Stöckl
1956 – Sissy-Premiere in Salzburg – Romy Schneider war persönlich dabei im Kasererbräu und schlief in Zimmer 323
07.06.1958 – Toni Sailer
14.10.1961 – Griechische Königin Friedericke, mit Tochter Sophie und Juan Carlos
05.12.1962 – Luis Trenker
13.06.1970 – Reinhard Mey
19.01.1973 – Willi Bogner
17.08.1984 – Klaus Maria Brandauer
21.05.1993 – Georg Lohmeier
2013 – Heather Mills
Heute – Micaela Schäfer
Heute – Tom Barcal
Heute – Doris Bures
Heute – Johannes Silberschneider
Heute – Johannes Nussbaum
Heute – Innenminister Herr Mag. Wolfgang Sobotka

Spezialitäten des Hauses

Hauseigenes Kino und ein eigenes Bier

Unser Haus gilt seit 1342 wahrhaftig als „Urgestein“ der Gastronomie-Szene in Salzburg. Urkundlich im Jahre 1342 erstmals erwähnt, wurde die erste Brauerei in unserem HAus im 16. Jahrhundert datiert. Seit 2019 bieten wir unser hauseigenes Bier, das Kaserer(ge)bräu wieder unseren Gästen an, worauf wir stolz sind.

Neben unserem eigenen Bier sind wir besonders stolz auf unser hauseigenes Kino – das Mozartkino, welches seine Geburtsstunde im Jahre 1905 hatte. Berühmte Gäste waren bisher gern gesehene Gäste im Mozartkino, außerdem wurde die Premiere vom weltbekannten Film „Sissi“ im Mozartkino gefeiert.

Architektonische Schätze der Salzburger Altstadt

Teil des Unesco Weltkulturerbes

Das Altstadthotel Kasererbräu ist mit seiner Geschichte so imposant und historisch von Wert, dass seine Grundpfeiler als Teil des UNECSO-Weltkulturerbes Denkmalschutz genießen dürfen.

Die Mauern stehen – ebenso wie die gesamte Altstadt – unter Denkmalschutz. Strenge Auflagen schützen die architektonischen Schätze der Salzburger Altstadt, einer derer das Altstadthotel Kasererbräu ist. 2008 wurden einige Zimmer, sowie die Bereiche Rezeption, Bar und Lobby renoviert und auch das Mozartkino erstrahlte in neuem Glanz. 2013: es wurden 4 neue, zweistöckige Suiten mit Dachterrasse und Festungsblick erschaffen. Behutsam und mit viel Fingerspitzengefühl renovierte Familie Giebisch das Hotel und die meisten der 45 Hotelzimmer. 2014 wurden die übrigen Zimmer ebenfalls modernisiert. Gäste im Altstadthotel Kasererbräu genießen den einmaligen Luxus, eines der ältesten Kinos der Welt direkt im Haus zu haben. Der Charme vergangener Tage trifft in drei Kinosälen auf moderne Technik. Im Mozartkino waren nicht nur die Filme sehenswert: Die alten Gewölbe der Eingangshalle, die roten weichen Sessel, die verspielten, antiken Wandmotive und die historische Mauer im Römersaal, machen das Mozartkino selbst zur Sehenswürdigkeit.